Archív  
 
Porozumìt dobì
 
Lieber Herr Celovsky,
 
zunächst möchte ich mich nochmals für das Exemplar Ihres Buches bedanken.
Ich habe den Sonntag dafür genutzt, ein wenig darin herumzublättern und bin den ganzen Tag nicht mehr davon los gekommen. Zwar hat die Übersetzung Ihres einleitenden Aufsatzes mir einen Einblick in Thema und Problematik des Buches verschafft, jedoch wird mir als Laie erst die Lektüre aller Dokumente, die Sie in dem Buch zusammengetragen haben, zu einem besseren Verständnis der Epoche verhelfen, die auch heute noch gelegentlich das Verhältnis zwischen (einigen) Tschechen und Deutschen beeinflusst.
In diesem Sinne wünsche ich dem Buch viele interessierte Leser in Deutschland und freue mich, dass ich, wenn auch nur in kleinem Umfang, am Erscheinen der deutschen Ausgabe mitarbeiten durfte.
 
Mit den besten Wünschen für Sie und freundlichen Grüßen,
 
Jörg Hochfeld 
 
 
02. 10. 2005